Wechseljahre

Verstehen, was passiert

Von Geburt an ist jede Frau mit einem bestimmten Vorrat an Eizellen ausgestattet. Diese Eizellen sind bemerkenswert langlebig und tragen das Potenzial für neues Leben. Mit zunehmendem Alter jedoch verändert sich ihre Qualität; es wird herausfordernder, jeden Monat eine optimale Eizelle bereitzustellen. Dies beeinflusst nicht nur die Fruchtbarkeit, sondern auch das Wohlbefinden, da Eizellen wesentlich zur Hormonproduktion beitragen.

Wichtig ist hier das von der heranreifenden Eizelle in der ersten Zyklushälfte gebildete Östrogen, unser weibliches Power-Hormon, essenziell für die Leistungsfähigkeit, den Schutz der Gefäße, die Unterstützung der Vaginalflora, der Haut und des Bindegewebes, unser Stimmungshormon. Nach dem Eisprung wird über den Gelbkörper das Progesteron gebildet. Es bereitet die Gebärmutterschleimhaut für die Einnistung eines Embryos vor, ist unser Ruhe- und Entspannungshormon, sorgt für guten Schlaf und entwässert. Darüber hinaus bilden die Eierstöcke in geringer Konzentration das männliche Hormon Testosteron, verantwortlich für die weibliche Lust. Ein ausgewogener Hormonzyklus ist für das körperliche und seelische Wohlbefinden einer Frau essenziell. Kommt es zu Unregelmäßigkeiten oder Ungleichgewichten in diesem fein abgestimmten System, können vielfältige Beschwerden auftreten.

Ganzheitliche Unterstützung für Körper und Seele

Es ist uns ein großes Anliegen, Sie auf Ihrem Weg durch diese besondere Lebensphase umfassend zu begleiten und zu unterstützen. Wir verstehen, dass jede Frau einzigartig ist und daher eine individuell zugeschnittene Betreuung benötigt. Die Grundlage unserer Zusammenarbeit bildet eine gründliche Anamnese. Dabei erfragen wir nicht nur Ihre aktuellen Symptome und Vorerkrankungen, sondern auch potenzielle Risikofaktoren, um ein umfassendes Bild Ihrer gesundheitlichen Situation zu erhalten. Meist ist bei klaren Symptomen und einem Alter über 45 Jahren keine Abnahme der Hormone notwendig, doch viele Frauen sind neugierig auf die Veränderungen Ihres Körpers. Folgen sollte immer eine ausführliche körperliche Untersuchung, die stets eine Ultraschalluntersuchung der Gebärmutter und Eierstöcke sowie eine Sonographie der Brustdrüse beinhalten sollte. Ab dem 50. Lebensjahr empfehlen wir die Teilnahme am Mammographie-Screening, um die Gesundheit Ihrer Brüste zu überwachen. Uns liegt nicht nur Ihre körperliche Gesundheit am Herzen, sondern auch Ihr emotionales und psychisches Wohlbefinden. In unseren Gesprächen thematisieren wir daher auch emotionale Schwankungen, Veränderungen im Sexualleben und weitere körperliche Symptome. Unser Ziel ist es, Sie zu unterstützen, diese Lebensphase mit Stärke, Selbstvertrauen und einem tiefen Verständnis für Ihren Körper zu durchleben.

Bitte beachten Sie, dass unsere individuelle und spezialisierte Betreuung als private Leistung angeboten wird und somit nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung abgedeckt ist. Wir sind jedoch der Überzeugung, dass Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden eine Investition wert sind, die sich auf lange Sicht auszahlt. Wir stehen Ihnen gerne für alle Fragen zur Verfügung und besprechen mit Ihnen ausführlich alle Details unserer Betreuung.

Therapieoptionen

Wir ermutigen Sie, offen über Ihre Erwartungen und Wünsche zu sprechen, um gemeinsam mit Ihnen den für Sie besten Therapieplan zu entwickeln. Wir möchten Ihnen eine Reihe von Therapieformen und Strategien zur Linderung postmenopausaler Symptome vorschlagen, die vielleicht helfen können:

  1. Lifestyle-Änderungen: Eine gesunde Ernährung, regelmäßige körperliche Aktivität, Stressmanagement und ausreichend Schlaf können helfen, einige Symptome der Menopause zu lindern.
  2. Alternative und komplementäre Therapien: Akupunktur, Yoga, Meditation und andere Entspannungstechniken können bei der Bewältigung von Stress und postmenopausalen Symptomen hilfreich sein.
  3. Phytoöstrogene und Nahrungsergänzungsmittel: Substanzen wie Isoflavone (in Soja gefunden) und andere pflanzliche Ergänzungen können für manche Frauen nützlich sein. Besprechen Sie die Einnahme mit uns, da diese nicht für jede Frau geeignet ist und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten haben kann.
  4. Nicht-hormonelle Medikamente: Für spezifische Symptome wie Hitzewallungen und vaginale Trockenheit können nicht-hormonelle Medikamente verschrieben werden, die eine wirksame Alternative zur Hormonersatztherapie darstellen. Wir beraten Sie gerne.
BIOIDENTISCHE HORMONE – bitte ohne Scheu

Sicherlich gibt es viele Möglichkeiten der Therapie und nicht jede Frau braucht Hormone. Wir sollten aber keine Angst vor einer Hormonersatztherapie (HRT) haben. Mit professioneller Beratung, gestartet zum optimalen Zeitpunkt und mit sorgfältig ausgewählten Präparaten kann die HRT eine vielversprechende Möglichkeit bieten, das Leben wieder voll und unbeschwert zu genießen.

Es werden hierzu vorwiegend bioidentische Hormone verwendet, die in ihrem Aufbau den im Körper gebildeten Hormonen entsprechen. Dadurch treten die gefürchteten Risiken Brustkrebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfall deutlich in den Hintergrund. Für Frauen in den Wechseljahren überwiegen die Vorteile einer HRT. Die optimale Form der Applikation ist die Verwendung von Östrogen über die Haut in Form eines Hautgels oder Sprays, ergänzt durch die abendliche Einnahme eines natürlichen Progesterons in Kapselform. Diese Kombination eröffnet die Möglichkeit, eine sehr individuelle und auf jede Frau zugeschnittene Dosierung zu finden. Angesichts der Verfügbarkeit exzellenter, zugelassener Medikamente sollte von individuell zusammengestellten Präparaten abgesehen werden, da diese weder in ihrer Qualität kontrolliert werden können noch üblicherweise von den Krankenkassen übernommen werden.

Termin vereinbaren

In unserer Praxis erwartet Sie eine warme, verständnisvolle und diskrete Atmosphäre. Wir schaffen einen sicheren Raum, in dem Sie Ihre Gefühle und Erfahrungen teilen können. Jede Frau ist einzigartig, und wir widmen uns jeder Patientin mit individueller Aufmerksamkeit und Fürsorge. Wir freuen uns darauf, Sie begleiten zu dürfen.

Kontakt

Brigitte Kähny-Giesen
Vorderer Anger 208 • Eingang Hintere Mühlgasse
86899 Landsberg am Lech
Tel: 08191 97066-0 • Fax: 08191 97066-29
info (at) frauenaerztin-landsberg.de

Sprechzeiten

Mo-Fr 8-13 Uhr | Mo, Di, Do 15-19 Uhr
und nach Vereinbarung

Telefonisch erreichbar
Mo-Fr 8-12 Uhr | Mo, Di, Do 15-18 Uhr

Termin vereinbaren

Termin für Neupatientinnen
Termin bei Frau Brigitte Kähny-Giesen
Termin bei Frau Dr. med. Katharina Kühn
Termin bei Frau Dr. Stumpf

Bitte keine Terminanfragen oder medizinischen Fragen über das Kontaktformular.

1 + 15 =

Vorderer Anger 208
86899 Landsberg